Kokoskuchen à la Bounty

einfach und schnell gemacht… ein Kuchen der schmeckt wie Bounty…

Kokoskuchen à la Bounty

Zutaten für 16 Stücke (Springform Ø ca. 26 cm)
Für den Teig:
125 g Butter (zimmerwarm)
100 g Zucker
2 Eier (Größe M)
100 g Mehl
2 TL Backpulver
3 TL Kakao (15 g)
1 Prise Jodsalz
2 EL Milch
Für den Kokospudding:
100 g Butter
75 g Puderzucker
50 g Weichweizengrieß
100 g Kokosnussraspeln
250 EL Milch
Außerdem:
125 g Zartbitterkuvertüre

Für den Teig: Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Springform (Ø 26 cm) fetten. Butter und Zucker mit den Quirlen des elektrischen Handrührers cremig aufschlagen. Die Eier einzeln nacheinander unterrühren.
Mehl, Backpulver, Kakao und 1 Prise Salz vermischen und mit 2 EL Milch kurz aber
gründlich unter den Teig rühren. Teig in die Springform geben, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen 20 – 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, am Holzstäbchen darf kein flüssiger Teig haften. Den Boden gut auskühlen lassen.
Für den Kokospudding: Milch, Puderzucker und Grieß in einem passenden Topf verrühren. Unter Rühren aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 1 Minute köchelnd eindicken lassen. Vom Herd nehmen, Butter in Stückchen und Kokosraspel unterrühren. Die Masse noch warm auf den abgekühlten Kuchenboden streichen. Fest werden lassen.
Für den Guss vom Kokoskuchen Zartbitterkuvertüre schmelzen und über die Kokosmasse geben.

Wer lieber Vollmilchschokolade mag nimmt Vollmilchkuvertre.

Backzeit: 20 – 25 Minuten

Ein Kommentar zu „Kokoskuchen à la Bounty

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: