Quiche Lorraine

Quiche Lorraine –  Lothringer Speckkuchen. Erfunden  im 16. Jahrhundert von einem Lothringer Bäcker. Das französische Wort „Quiche“ wurde dabei vom elsässischen „Kichel“ abgeleitet, was übersetzt  Kuchen heißt…

Quiche-Lorraine

Zutaten für 1 Quiche (Ø 28 cm):
Knetteig:
200 g Mehl
1 Ei
1/2 Teel. Salz
120 g Butter
1/2 Teel. Backpulver
Belag:
150 g Schinken
200 g geriebener Käse (z. B. Emmentaler oder Gruyère)
2 Eier
200 g saure Sahne
Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss

Für den Mürbeteig alle Zutaten in einer Rührschüssel mischen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten, anschließend zu einer Kugel formen. 2/3 des Teiges auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche in der Größe des Tarteformbodens ausrollen und als Teigboden in die Tarteform legen oder auf dem Boden der Springform ausrollen und den Springformrand darumstellen. Den übrigen Teig zu einer langen Rolle formen, als Rand auf den Teigboden legen und so an die Form drücken, dass ein etwa 2 cm hoher Rand entsteht. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Für den Belag den Schinken in Würfel schneiden und mit geriebenem Käse auf dem ausgerollten Mürbeteig verteilen. Eier, Sahne und Gewürze verquirlen und darübergeben.
Im vorgeheizten Backofen bei: 180°C 25 Minuten backen.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Dazu passt: Grüner oder gemischter Salat

Tipp: Für eine Schwarzwälder Variante statt Schinken 150 g magere Speckstreifen verwenden, dabei etwas Salz reduzieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: