Brezelgugelhupf mit Pilzrahmgulasch

Die feuchte warme Luft im Schwarzwald lassen die Pilze aus dem Boden schießen…  am Wochenende sind wir auf einer schönen Tour durch den Wald auf die ersten Pfifferlinge gestoßen… lecker… und was passt da besser als ein Knödel zum Pilzgulasch… Ein Brezelknödel mal anders…

Brezelgugelhupf

Zutaten für 6 Portionen
Für den Gugelhupf:
400 g Laugengebäck (z. B. Laugenbrezeln vom Vortag ca 5 Stück)
1⁄2 l Milch
1 Gemüsezwiebel
6 Stiele Petersilie
50 g Butter
4 Eier (Gr. M)
Salz, Pfeffer, Butter und Mehl

Für den Gugelhupf: Backofen vorheizen. Brezeln in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden und ich eine Schüssel geben. Milch erhitzen (nicht kochen), die Brezelstücke übergießen und zu­ge­deckt ca. 15 Minuten ein­weichen.
In der Einweichzeit die Zwiebel schälen und hacken. Petersilie wa­schen, hacken. Butter erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten.

Die Eier trennen. Eigelb, Zwie­bel und Petersilie zu den Brezeln geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Eiweiß steif schla­gen, unterheben. In eine gut gefettete, mit Mehl aus­gestäubte Gugelhupfform (ca. 22 cm Ø; ca. 2,5 l Inhalt) füllen.

Im heißen Ofen (Umluft: 155 °C) ca. 45 Minuten backen.

Backzeit: 45 Minuten

Pilzrahmgulasch

Zutaten für 4 Personen
300 g Pfifferlinge
300 g Champignon
Butter
1 Zwiebel
75 g Speck
100 ml Sherry (oder trockener Weißwein, wenn Kinder mit essen Brühe nehmen)
1TL Senf
1 Tl getr. Thymian
200 ml Sahne
Salz, Pfeffer, Chili

Die Pilze putzen. Champignons in Scheiben schneiden, Pfifferlinge eventuell halbieren. Die Champignons in etwas Butter anbraten. Pfifferlinge kurz dazugeben, umrühren und beiseite stellen. Speck in die Pfanne geben und etwas auslassen. Die Zwiebel schälen, vierteln und in Streifen schneiden, zum Speck geben und glasig dünsten. Thymian in die Pfanne geben, kurz mit dünsten (so setzten sich die Aromen besser frei), Senf zugeben und mit dem Sherry ablöschen. Ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze einreduzieren lassen. Sahne zugeben und weitere 10 Minuten einreduzieren lassen. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pilze wieder zur Soße geben und 10 Minuten ziehen lassen…

Meine persönliche Note: in meinem Kühlschrank befindet sich immer ein Fläschchen mit Cremosa mit Trüffel… ein kleiner Schuß davon rundet die Soße noch ab und gibt eine dezente Note nach Trüffel… lecker

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: